Oft unterschätzt, aber richtig lecker: Kreative Grillbeilagen

Das Wort Beilage klingt nach Neben- und nicht nach Hauptrolle. Dabei kommen Steak und Co. doch alleine gar nicht klar. Wenn euch die ewigen Beilagen-Klassiker Baguette & Kartoffelsalat zu langweilig sind, legen wir euch unsere Top 5 der leckersten Beilagen ans Herz. Dabei haben wir geschaut, was jetzt Saison hat und zwei Spargel- und Rhabarber-Rezepte herausgepickt.

Rezept 1: Grüner Spargel mit Zitronensauce

Man nehme: 1 Bund grünen Spargel, 1 Bund weißen Spargel, 100 g Parmesan, 1 Zitrone, 200 ml Sahne, 100 ml Gemüsebrühe, Meersalz, Pfeffer, Oregano

So geht’s:  Spargel in 1 Zentimeter große Stücke schneiden und 15 Minuten in Salzwasser kochen. Nicht zu weich werden lassen. Die Sahne mit der Brühe erhitzen und dann den Abrieb der Zitrone (Menge nach Belieben) und den Parmesan unterheben. Nun den Spargel hinzufügen. Das Ganze mit Pfeffer und Oregano abschmecken und zwei bis drei Minuten ziehen lassen.

Quelle: MeerArt

Rezept 2: Barbecue-Fleischbällchen

Man nehme: 1 kg Gehacktes halb + halb, 1 Zwiebel, 200 g Paniermehl, 1 Ei
2 TL Paprikapulver, Chiliflocken, Pfeffer und Salz, frische Petersilie, BBQ- Sauce

So geht’s: Vor der Zubereitung das Gehackte rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und in eine Schüssel legen. Die Zwiebel in sehr kleine Würfel schneiden und zusammen mit Ei und Paniermehl zu dem Hackfleisch geben. Gut vermengen. Die Petersilie klein hacken und ebenfalls zu der Hackfleischmenge geben. Mit Pfeffer, Salz, Paprika und wenigen Chiliflocken würzen. Die Fleischbällchen bei indirekter Hitze 15 bis 20 Minuten garen. Dabei immer wieder mit der vorgewärmten BBQ-Sauce bestreichen. Die nicht verbrauchte BBQ-Sauce in eine Servierschale geben, die Fleischbällchen hineingeben und mit Petersilie bestreuen. Man kann die Fleischbällchen nach Belieben variieren – zum Beispiel mit Käse füllen oder in Bacon wickeln (Moink Balls).

Quelle: BBQ.LOVE

 

Rezept 3: Gegrillter Feta mit Zwiebelmarmelade

Man nehme: 1 Packung Feta-Käse, 1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 10 EL Aceto Balsamico, 1 EL Honig, Salz, Pfeffer, Thymian

So geht’s: Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz anbraten, mit Balsamico ablöschen und leicht einkochen lassen. Wenn die Sauce einzudicken beginnt, den Honig einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig ist die Zwiebelmarmelade! Den Feta in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und vorsichtig in der Pfanne wenden, bis er mit Sauce überzogen ist. Aus Kohl- oder Mangoldblättern Quadrate schneiden und auf jedes Quadrat ca. 3 Scheiben Käse geben und mit etwas Sauce bedecken. Nach Wunsch mit frischen Kräutern garnieren. Päckchen gut verschließen und für ca. 10 Minuten auf dem Grill erhitzen. Am besten am Rand platzieren und indirekt bei mittlerer Hitze grillen.

Quelle: Chefkoch

 


Rezept 4: Rhabarber-Chutney

Man nehme: 500 g Rhabarber, 2 Zwiebeln, 50 g Rosinen, 1 TL Senfkörner, 1 Stück Ingwer, 2 Gewürznelken, 1 TL Salz, Pfeffer, 200 ml Essig, 200 g brauner Zucker

So geht’s: Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln in gut 1 cm große Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Alle Zutaten, außer den Zucker, in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Nach und nach den Zucker hinzugeben. Das Rhabarber-Chutney etwa 20 Minuten köcheln lassen, damit der Rhabarber zerkocht.

Quelle: BRIGITTE.de 

Rezept 5: Orientalischer Karottensalat mit Curry und Rosinen

Man nehme: 2–3 Karotten, 1 EL Rosinen, 1 EL geröstete Pinienkerne, 1 EL Petersilie. Für das Curry-Dressing: 2 EL Olivenöl, 2 EL Apfelessig, 1 TL milder Honig, 1/2 TL Currypulver, Meersalz

So geht’s: Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun anrösten und beiseitestellen. Möhren schälen und mit einem Sparschäler längs in dünne Scheiben schneiden. Dazu die Karotte immer wieder drehen, damit die Streifen schön schmal um die ganze Karotte rum abgeschält werden. Für das Dressing Apfelessig, Olivenöl, Honig und Currypulver zu einem Dressing verrühren und zu den Möhren geben. Rosinen, geröstete Pinienkerne und frisch gehackte Petersilie zugeben und mit Salz abschmecken.

Quelle: SchüsselGlück.de

Rezept 6: Über 4 Stunden Grillvergnügen

Man nehme: Ein Paket Dauerbrenner Grillbriketts, leckeres Grillgut, abwechslungsreiche Beilagen und viel Spaß beim Grillen. Da Grillbriketts deutlich länger glühen als normale Holzkohle, habe ihr mehr Zeit zum Klönen und Genießen.

So geht’s: Mit dem Anzündkamin seid ihr für ein perfektes Grillergebnis bestens vorbereitet. Schaut euch einfach unsere Anzündanleitung an und schon können 4 Stunden Grillspaß beginnen.

 

Blog

Auf nach Balkonien!

Balkonien, Gardenien, Terrassien, Haustralien, Balkongo … Wir haben es ja schon immer gewusst: ...

lesen

Die Frage aller Fragen: roh oder durch?

Eine sichere Antwort gibt euch das Grillthermometer. Es zeigt an, wie heiß es im Kern des Grillguts ...

lesen

Oft unterschätzt, aber richtig lecker: Kreative Grillbeilagen

Das Wort Beilage klingt nach Neben- und nicht nach Hauptrolle. Dabei kommen Steak und Co. doch ...

lesen
Geschenk

Hier geht's zur Aktion!

Mitmachen