Die Frage aller Fragen: roh oder durch?

Eine sichere Antwort gibt euch das Grillthermometer. Es zeigt an, wie heiß es im Kern des Grillguts ist und ob die gewünschte Garstufe schon erreicht ist.

Warum brauche ich ein Grillthermometer?

Ist das Fleisch noch roh oder ist es schon durch? Wer professionell grillen möchte, der benötigt ein Grillthermometer, denn die perfekte Garstufe ist Voraussetzung für schmackhaftes Fleisch. Doch wann ist die richtige Temperatur erreicht? Einfach schätzen? Das funktioniert nicht. Damit ihr das Fleisch nicht aufschneiden müsst, kommt das Grillthermometer ins Spiel. Es zeigt die exakte Kerntemperatur in der Mitte des Fleischstücks an. So erkennt ihr, ob das Lebensmittel gar ist und es gibt keine bösen Überraschungen beim Anschneiden des Fleisches.

Wie funktioniert ein Grillthermometer?

Ein Grillthermometer besteht aus einer Messnadel mit Temperaturfühler, einem hitze- und feuerbeständigen Kabel bzw. einer kabellosen Verbindung und einer Temperaturanzeige. Kern des Grillthermometers ist die Messnadel (Dorn), die während des Grillens in die dickste Stelle des Fleisches gesteckt wird. Achtung bei Fleischstücken mit Knochen: Die Messnadel sollte den Knochen nicht berühren, da dies die Temperatur beeinflusst. Wenn die vorgegebene Temperatur erreicht ist, gilt diese für das ganze Stück. 

Analog oder digital? Funk, WLAN oder Bluetooth? 

Wie so oft hat man auch beim Grillthermometer die Qual der Wahl. 
Wer es klassisch und ohne „Schnick-Schnack“ mag, nimmt die analoge Variante. Das stromfreie Grillthermometer misst die Kerntemperatur des Fleisches während der Garzeit mithilfe einer Temperaturnadel. Dazu steckt man die Nadel bzw. den Dorn in die Mitte des Fleisches. Diese überträgt den Messwert über das Kabel auf die Anzeige. 

Für Technik-Fans gibt es neben ganz einfachen digitalen Varianten das digitale High-Tech-Grillthermometer. Dieses lässt sich ganz einfach per Bluetooth oder WLAN mit dem Smartphone verbinden und bequem per App steuern. Meistens gibt es Programmiermöglichkeiten und Alarmfunktionen. Die App meldet automatisch, wann das Fleisch gar ist, so dass man nicht ständig die Temperatur kontrollieren muss. 

Für beide Varianten gilt: Man muss sich keine Gedanken um die Temperatur machen und das bedeutet, Ihr habt mehr Zeit für eure Gäste.

Warum ist die Kerntemperatur wichtig?

Ein Grillthermometer ist vor allem bei größeren Fleischstücken mit langer Grilldauer wichtig. Denn so wird die ideale Kerntemperatur erreicht, durch die das Fleisch seine Saftigkeit behält. Für die Kerntemperatur der verschiedenen Fleischsorten gibt es exakte Angaben.

Apropos Grilldauer: Oft werden Grill- und Brenndauer verwechselt. Bei der Grilldauer geht es um das Fleisch, bei der Brenndauer um die Grillbriketts. Die Brenndauer ist also die Zeit, in der die Grillbriketts glühen. Bei unseren Dauerbrenner Grillbriketts ist diese, wie der Name schon sagt, sehr lang. Denn diese brennen aufgrund der hohen Dichte und des hohen Kohlenstoffgehalts 4 Stunden lang. Dauerbrenner Grillbriketts eignen sich daher vor allem für Speisen mit langer Grilldauer, wie Lamm, Braten oder Gans.

Checkliste – worauf solltet ihr achten?

  • Feuerbeständiges Material 
  • Große Anzeige
  • Einfach Bedienung
  • Lange Sonde
  • Temperaturbereich bis 300 °C, denn Steaks benötigen bis zu 280 °C zum Angrillen, Fisch, Wild und Geflügel bis zu 200 °C und Spare Ribs, Pulled Pork, Brisket 95 bis 130 °C
  • Bei digitalen Thermometern: Kostenlose App und vorprogrammierte Garstufen für verschiedene Fleischsorten, Timer- und Alarmfunktion 

Blog

Wann müssen Grillbriketts eigentlich zum TÜV?

Gar nicht! Aber wenn ihr nicht nur auf die Qualität auf dem Rost achtet und euch nicht "wurscht" ...

lesen

Auf nach Balkonien!

Balkonien, Gardenien, Terrassien, Haustralien, Balkongo … Wir haben es ja schon immer gewusst: ...

lesen

Die Frage aller Fragen: roh oder durch?

Eine sichere Antwort gibt euch das Grillthermometer. Es zeigt an, wie heiß es im Kern des Grillguts ...

lesen
Geschenk

Hier geht's zur Aktion!

Mitmachen