Auf nach Balkonien!

Balkonien, Gardenien, Terrassien, Haustralien, Balkongo … Wir haben es ja schon immer gewusst: Zuhause ist es am schönsten. Vor allem, wenn man es sich gemütlich macht und das Urlaubsfeeling einfach in den eigenen Garten holt …

Wir zeigen euch, wie ihr die heimische Terrasse zur Taverne macht, wie ihr im Garten die Siesta genießt oder wie PiriPiri auf dem Balkon schmeckt. Die Zutaten für euer Urlaubsfeeling? Landestypische Leckereien für den Grill, Dekoration, Musik, Getränke, nette Gäste und Dauerbrenner Grillbriketts. Freut euch auf einen endlosen Sommer. Für diesen schenken wir euch 4 Stunden Zeit – denn so lange glühen Dauerbrenner Grillbriketts

 

Griechischer Wein auf der Terrassen-Taverne

Ihr träumt von Kreta, Kos oder Korfu? Dann liebt ihr auch diese kleinen feinen Mezedes (Vorspeisen). Startet mit Dolmades (gefüllte Weinblätter), Saganaki (gebratener Schafskäse und Melitzanes Papoutsakia (geschmorte Auberginen). Danach kommt frischer Fisch auf den Grill, zum Beispiel Oktopus, Shrimps oder Dorade. Dazu noch ein heißer Tipp: Zucchini-Fisch-Spieße auf griechische Art. Kalí órexi! Dabei dürfen griechischer Wein und Ouzo natürlich nicht fehlen. Und was macht die griechische Nacht perfekt? Sirtaki und hoch das Bein! Nachhilfe gibt es bei Alexis Sorbas
 

Cala Figuera oder doch lieber Cala Casa im Garten? 

Packt die Badehose ein und legt das Strandtuch aus. Ja, einfach im Garten von der heimischen Bucht (Cala Casa) träumen. Es fehlen nur noch Musik mit Meeresrauschen, ein paar coole Cocktails und Augen zu: Schon seid ihr am Strand. Wenn ihr genug Sonne getankt habt, wird der Grill angeworfen – und zwar auf spanische Art: Bei lbondigas Andaluz (Hackfleischbällchen in Tomatensauce), Pimientos de Padron (Bratpaprika) oder Chorizo (Paprikawurst) läuft euch das Wasser im Mund zusammen? Mehr von diesen ultra-leckeren „Kleinigkeiten“ findet ihr hier: leckere Tapas vom Grill. Für echte Mallorca-Fans haben wir einen weiteren Tipp: Mallorquinisches Kaninchen. Achtung: Hier kommt es auf die Gewürze an: Safran, Zimt, Nelken, Thymian und Pinienkerne sorgen für den unverwechselbaren, authentischen Geschmack. ¡buen provecho! 

Algarve-Feeling auf dem Balkon

Feiner Sand, versteckte Buchten, schroffe Klippen … Und schon zieht aus der Taberna der Duft von gegrillten Sardinen und PiriPiri. Habt ihr diese berühmte pikante Gewürzsoße schon einmal selbst gemacht? Paprika, Chili, Knoblauch, Zwiebel, Oregano, Pfeffer, Zitrone … Achtung, es wird scharf! Und das muss so sein. Denn PiriPiri ist die portugiesische Bezeichnung für Chilischoten, scharfe Gerichte und natürlich das Nationalgericht: Frango a Piri-Piri (portugiesisches Grillhähnchen). Denkt beim Grillen daran, das Hähnchen bei indirekter Hitze zu grillen. Dann wird es besonders saftig. bom apetite!

Kalí órexi! ¡buen provecho! bom apetite!

Blog

Schicht für Schicht genießen

Passend zur Jahreszeit haben wir einen heißen Tipp für euch: Dutch Oven anwerfen, Schichtfleisch mit ...

lesen

Beete oder Birne?

Ein Blick auf den Saisonkalender zeigt: Jetzt ist große Erntezeit und es sollte alles auf den Tisch ...

lesen

Wann müssen Grillbriketts eigentlich zum TÜV?

Gar nicht! Aber wenn ihr nicht nur auf die Qualität auf dem Rost achtet und euch nicht "wurscht" ...

lesen
Geschenk

Hier geht's zur Aktion!

Mitmachen