Fisch auf Pergament

Auf in den Norden!

Nord- und Ostsee zählen zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Nicht nur weil das Schwimmen und Segeln dort so viel Spaß machen, das Meer gibt auch kulinarisch einiges her: fangfrischen Fisch. Und wenn dieser auch noch meisterlich gegrillt wird, ist das Urlaubsfeeling perfekt. Das Beste daran: Den Fisch gibt es nicht nur an der Küste, sondern auch frisch importiert beim Händler vor Ort oder auf dem Markt. Fischrezepte findet man so viele wie Muscheln am Strand. Einige generelle Dinge sollte man bei gegrilltem Fisch aber beachten.

Tipp 1: Gut einölen 

Mit einer Öl-Marinade könnt ihr verhindern, dass die Fischhaut am Rost haften bleibt. Aber nicht zu stark einölen, sonst tropft das Öl in die Glut.


Tipp 2: Vorsichtig behandeln

Filets, die leicht zerfallen könnten, legt ihr am besten in ein Grillgitter, in eine Fischzange oder in Pergamentpapier. Man kann sie auch gut in Gemüseblätter aus Mais, Kohl oder Mangold wickeln. Damit der Fisch saftig bleibt, gebt einfach etwas Wein, Fischfond oder Gemüsestückchen hinzu. 


Tipp 3: Gut würzen

Wenn Ihr Fisch in Gemüseblättern oder Pergamentpapier grillt, empfehlen wir, ein bisschen Knoblauch, Kräuter, Zitronensaft oder Wein hinzuzugeben.


Tipp 4: Mit Haut 

Fisch sollte man auf der geschuppten Haut grillen. Größere Stücke werden mit Haut und Gräten gegrillt. Die kross gegrillte Haut schmeckt besonders lecker. 


Tipp 5: Wann ist der Fisch gar? 

Einfach mit einem Messer in die dickste Stelle stechen und das Fleisch etwas auseinanderschieben. Ist das Fleisch innen kräftig weiß, ist es gar. 

Ganzer Fisch auf dem Grill

Tipp 6: Die beste Lage

Da Fisch besonders zart ist, muss der Rost in größerem Abstand über der Glut hängen. Perfekt gelingt Fisch in der indirekten Hitzezone, wenn er also am Rand des Rostes neben der Glut liegt


Tipp 7: Kein Hin und Her

Der Fisch mag Ruhe und sollte auf dem Grill möglichst wenig gewendet werden. Es reicht, den Fisch einmal zu wenden, um jede Seite zu grillen. 


Tipp 8: Heiße Sache? Bitte nicht! 

Fische mögen es moderat, also eine mittlere Temperatur, damit sie nicht zu trocken werden. 


Tipp 9: Gut abtrocknen 

Bevor der Fisch auf den Rost kommt, muss er gut abgetrocknet sein.


Tipp 10: Lachs von der Holzplatte

Lachs schmeckt besonders gut, wenn er auf einer Zedernholzplatte gegrillt wird. Diese kann in der indirekten Zone platziert werden.

 

Damit ihr euer Grillvergnügen besonders lange genießen könnt, testet einfach mal unsere Dauerbrenner Grillbriketts. Denn einmal zum Glühen gebracht, brennen sie 4 Stunden lang und ihr müsst euch um fast nichts mehr kümmern.

Blog

Mann und Frau trinken Glühwein

Last Christmas oder die Vorfreude auf perfektes Wintergrillen

Ihr findet, dass Glühwein das Beste auf dem Weihnachtsmarkt ist und genießt es, euch in geselliger…

lesen
Essen in einem Topf

Unser Dreamteam: Dauerbrenner und Dutch Oven

Hört ihr in letzter Zeit auch immer öfter von diesem „holländischen Ofen“? Was kann dieser Feuertopf…

lesen
Freunde sitzen im Garten und grillen

„Wo gegrillt wird, da kommt Lebensfreude auf!“

Grillen wird immer beliebter und entwickelt sich zum sozialen Event. Dazu haben wir mit Christian…

lesen